Tischtennis-Vereinsmeisterschaften 2016

erstellt am: 28. November 2016

Die jährlichen Vereinsmeisterschaften zählen in der Tischtennis-Abteilung durchaus zu den sportlichen Höhepunkten, und das nicht zuletzt deshalb, weil sie neben den oft sehr spannenden Wettkämpfen ausführliche Gelegenheiten zu persönlichen Gesprächen bieten. Der „große Tag“ war diesmal der 26. November, wie immer ein Samstag. Gegen 9.00 Uhr sollte die Halle für das Training geöffnet werden, und so trudelten auch die ersten Teilnehmer um diese Zeit ein, um zunächst die Tischtennisplatten aufzubauen und die sonstigen notwendigen Organisations-Vorbereitungen zu treffen. Wie schon im letzten Jahr, spielten sowohl die Erwachsenen wie auch die Jugendlichen in getrennten Wettbewerben gegeneinander. In beiden Kategorien traten jeweils 8 Teilnehmer an. Nach einer kurzen Begrüßung und einer Erklärung zum Ablauf, folgte die Auslosung. Die Vorrunde sah 2 Gruppen mit jeweils 4 Spielern vor, wobei innerhalb der Gruppe Jeder gegen Jeden spielen musste. Danach kamen die beiden Besten jeder Gruppe in die Hauptrunde A, alle anderen in die B-Gruppe. Ab dann galt das K.O.- System, d.h., nur die Gewinner kamen weiter, die Verlierer schieden aus. Parallel wurde zwischendurch auch die Setzliste für die Doppel-Spiele ausgelost und mit diesen Doppel-Spielen begonnen. Hier galt von Anfang an ein Doppel-K.O., wobei man 2 x verlieren konnte, bevor man ausschied. Es gab viele interessante Spiele zu sehen und manche lautstarke Bemerkung zu hören, nämlich dann, wenn eine Aktion misslungen war und zu einem Pluspunkt für den Gegner führte. Doch im Allgemeinen setzten sich schließlich die Besten durch und die weniger Erfolgreichen nahmen ihre Niederlagen „sportlich“. Spaß gemacht hat es allen – sowohl den „Siegern“ wie auch den „Verlierern“. Erfreulich war die ansehnliche Zahl der Zuschauer auf der Tribüne. Geschätzt waren es wohl etwa 12–15 Eltern und Großeltern der Jugendlichen, die mal sehen wollten, wie die Kids sich im Wettbewerb „schlagen“. Auch die Sportwartin des Gesamtvereins BTSC kam zu Besuch. Gegen 14.00 Uhr begannen die Endspiele in den einzelnen Disziplinen: Im Einzelwettbewerb siegte Daniel Schumacher gegen Gerd Polzin und wurde damit neuer Vereinsmeister. Er erhielt außerdem den Wanderpokal überreicht. In der B-Gruppe des Einzelwettbewerbs setzte sich Sven Daute gegen Sandra Schumacher durch und konnte den entsprechenden – kleineren – Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Sieger der Doppelkonkurrenz wurden Daniel + Sandra Schumacher. Das sportliche Ehepaar ließ im Endspiel ihren Gegnern Gerd Polzin / Frank Siegl keine Chance. Ab 19.00 Uhr war für den geselligen Teil der Veranstaltung ein Tisch im „Dionysos“ reserviert. Bis kurz vor Mitternacht saßen die Akteure und ihre Partner zusammen, und bei allerbester Laune, mit Essen und Trinken sowie mit munteren Gesprächen fand der Tag einen gelungenen Abschluss.

Rüdiger Finke
Abteilungsleiter Tischtennis

Sponsoren
& Partner