Baumberger Judoka erfolgreich

erstellt am: Sonntag, 12. Mai 2013, 17:14 Uhr

In Meerbusch fanden am Samstag den 3.5.2013 die diesjährigen Stadtmeisterschaften der Jugend U12, U15, U18 und der Senioren statt.
Der Baumberger Turn- und Sportclub 1897 e.V. (BTSC) schickte in der Alterstufe U15w gleich drei Kämpferinnen, die hier weitere Erfahrung sammeln sollten. Da alle 3 das erste Jahr in dieser Jugend kämpfen wurde von Trainer Oliver Kandeler ein schweres Turnier erwartet.
In der Klasse – 40 kg traten Katrin Freimann wie auch Anika Potthof an. Während Katrin in ihren Kämpfen zwar gut ansetzte aber dennoch verlor, konnte sich Anika mit einem Sieg und einer durch Kampfrichterentscheid gegen sich entschiedene Begegnung durchsetzen. Dennoch kam Kathrin auf einen dritten Platz, während sich Anika über den 2. Platz freuen durfte.
Julia Kastner in der Klasse – 48 kg hatte an diesem Tag eine sehr schwere Gruppe vor sich. Mit 3 sehr erfahrenen Kämpferinnen hatte sie es deutlich schwerer als die beiden anderen Baumbergerinnen. Nach 2 verloren Kämpfen zeigte sie im dritten endlich „Zähne“ und setzte gut an. Dennoch verlor sie auch diesen Kampf. Trotzdem ein dritter Platz.
Bei den Männern durfte dann Markus Metzmacher -81 kg auf die Matte. Direkt im ersten Kampf hatte er einen sehr unangenehmen Gegner vor sich. Nachdem er sich nach einer Minute schon besser auf ihn eingestellt hatte kam er dennoch zu keiner Wertung. So musste er sich nach einer weiteren Unaufmerksamkeit mit Ippon geschlagen geben. Die nächsten beiden Gegner warf Markus dann schnell auf den Rücken und kämpfte dann gegen den vermeintlich schwersten Gegner. Hier ging zwar zuerst die vorher zurecht gelegte Taktik auf, dennoch verlor er nach 1 Minute klar mit Ippon.

Mehr dunkle Farben auf der Judo-Matte

erstellt am: Dienstag, 7. Mai 2013, 21:40 Uhr

Nachdem die „Kleinen“ beim Baumberger Turn- und Sportclub 1897 e.V. (BTSC) ihre Prüfung erfolgreich absolviert haben, durften auch die „Grossen“ ran. Bei den höher „begurteten“ standen insgesamt 9 Judokas auf der Matte. Dabei waren 6 die zum Orange-, 2 zum Gelb-Orange und 1 zum Weiß-Gelb Gurt wollten. Die Prüfung in den höheren Gürtelprüfungen gestaltet sich zum einen aus der Fallschule, dem Werfen und einer Bodenarbeit. Dazu kommen noch komplexe Aufgaben im Stand und Bodenbereich die dem Wettkampf mehr angeglichen sind. Zum Abschluss stand noch ein Übungskampf (Randori) auf dem Programm. Insgesamt zeigten alle eine gute Leistung wobei insbesondere Johann Brumund und Paul Böhme eine sehr gute Leistung boten.
Den Weiß-Gelb Gurt erreichte Maurice Rechenbach, den Gelb-Orange Gurt erreichte Mark-Christian Kürten und Nick Kandeler und den Orange Gurt erreichten Katrin Freimann, Johann Brumund, Julia Kastner, Anika Potthoff, Jil Felicitas Kaebel und Paul Böhme. So war es keine Überraschung, dass alle Prüflinge nun ihren neuen Judogurt tragen dürfen.